Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im Tischlerhandwerk | Teilzeit

Modul 1 der Weiterbildung zum "Fachmonteur für Küchen- und Möbelinstallation"

Gemäß DGUV Vorschrift 2 und 3 (bisherige BGV A2 und A3) ist für das Arbeiten an elektrischen Einrichtungen und Betriebsmitteln eine Qualifikation als „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ erforderlich. Die Basis für diese Qualifikation sind die von der Berufsgenossenschaft ETEM herausgegebenen Ausbildungskriterien.

Konzept der Weiterbildung:

1)Präsenzlehrgang im BTZ Osnabrück (50 U-Std.)

2)E-Learning Selbstlernphase (30 U-Std.)


Mit den von uns herausgegebenen Lernaufgaben
können Sie selbst entscheiden, wann Sie vor
der Prüfung lernen möchten.

3)Abschlussprüfung im BTZ Osnabrück

Inhalte

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stromes
    auf den Menschen, auf Tiere und Sachen
  • Schutzmaßnahmen gegen direktes Berühren und bei
    indirektem Berühren
  • Prüfen der Schutzmaßnahmen
  • Maßnahmen zur Unfallverhütung bei Arbeiten an
    elektrischen Betriebsmitteln
  • Grundlagen „Erste Hilfe“
  • Fach- und Führungsverantwortung
  • Betriebsspezifische elektrotechnische Anforderungen
    an Leitungen und Kabel
  • Fachgerechte elektrische Verbindungen
  • Schriftliche und praktische Abschlussprüfung

Ziel

Sie dürfen nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs folgende Arbeiten an elektrischen Anlagen durchführen:

  • Ab- und Anklemmen von Elektroherden und
    Kochmulden
  • Inbetriebnahme von Kühlschränken,
    Dunstabzugshauben und indirekten Beleuchtungen
  • Anschluss von Wechselstromverbrauchern in einer
    Geräteanschlussdose
  • Einbau von Schaltern und Steckdosen in Schränken
    und Holzaufbauten

  • Abschluss

    Zertifikat als Nachweis der erworbenen Fachkunde bei erfolgreicher Teilnahme und bestandener Prüfung.

    Zielgruppe

    Gesellen/-innen und Meister-/innen aus dem Tischlerhandwerk oder Personen, die eine gleichwertige berufliche Tätigkeit nachweisen können.

Förderung

Bildungsscheck NRW:

Mit dem Bildungsscheck NRW unterstützt die nordrhein-westfälische Landesregierung die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Informationen unter:

www.bildungsscheck.nrw.de

Prämiengutschein:

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfond gefördert. Mit dem Prämiengutschein wird die Hälfte der Veranstaltungsgebühr (maximal 500 €) Ihrer Weiterbildungsmaßnahme übernommen. Sie erhalten den Gutschein im Rahmen einer verbindlichen Beratung in einer der zuständigen Beratungsstellen.

Wer wird gefördert? Erwerbstätige, die mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten und ein jährlich zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 € (bzw. 40.000 € bei gemeinsam veranlagten Personen) haben.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Programmstelle des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter der kostenlosen Hotline 0800 2623000.

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.


Ansprechpartner


Fachbereichsleiter Fort- und Weiterbildung &
Meistervorbereitung

Bramscher Straße 134 – 136
49088 Osnabrück

Telefon 0541 6929-719
f.latorre@hwk-osnabrueck.de


Informationen

 Teilnahmebedingungen