GAP Wiederholungsschulung

Sie haben vor einiger Zeit die Berechtigung zur Durchführung von Gasanlagenprüfungen erworben? Diese Berechtigung ist befristet auf 36 Monate, dann ist entsprechend den gesetzlichen Vorschriften – gemäß § 41a StVZO – eine Wiederholungsschulung erforderlich.

Inhalte

Rechtliche Grundlagen, insbesondere Neuerungen

  • Vorschriften und Richtlinien
  • Gasanlagenprüfung – Durchführungsrichtlinie
  • Darstellung der Bedeutung der amtlichen
    Untersuchung
  • Fahrzeugidentifizierung
  • Dokumentation
  • Qualitätssicherung

Technik der Gasanlagen, insbesondere Neuerungen

  • spezielle technische Merkmale und Sachverhalte
  • Zusammenhänge zwischen Technik und Sicherheit
  • physikalische und chemische Eigenschaften der Gase
  • sicherheitstechnische Bauteile/Einrichtungen
    der Gasanlagen und Wirkungsweise
  • weitere alternative Antriebskonzepte

Praktisches Können

  • Durchführung einer Gasanlagenprüfung
  • Einsatz und Handhabung des Leckspürgerätes
  • Handhabung des Lecksuchsprays

Abschlussprüfung

Ziel

Aktualisierung Ihrer Fachkenntnisse im rechtlichen und technischen Bereich zur Durchführung von Gasanlagenprüfungen am Kfz. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Seminars erneuern Sie die Berechtigung zur Durchführung der Gasanlagenprüfung (GAP).

Abschluss

Bundeseinheitliches Zertifikat der Technischen Akademie des Kraftfahrzeuggewerbes

Zielgruppe

Kfz-Meister, Kfz-Gesellen

Förderung

Bildungsscheck NRW:

Mit dem Bildungsscheck NRW unterstützt die nordrhein-westfälische Landesregierung die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Informationen unter:

www.bildungsscheck.nrw.de

Prämiengutschein:

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfond gefördert. Mit dem Prämiengutschein wird die Hälfte der Veranstaltungsgebühr (maximal 500 €) Ihrer Weiterbildungsmaßnahme übernommen. Sie erhalten den Gutschein im Rahmen einer verbindlichen Beratung in einer der zuständigen Beratungsstellen.

Wer wird gefördert? Erwerbstätige, die mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten und ein jährlich zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 € (bzw. 40.000 € bei gemeinsam veranlagten Personen) haben.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Programmstelle des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter der kostenlosen Hotline 0800 2623000.

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.


Ansprechpartnerin


Weiterbildungsberaterin
Fort- und Weiterbildung

Bramscher Straße 134 – 136
49088 Osnabrück

Telefon 0541 6929-701
m.placke@hwk-osnabrueck.de


Informationen

 Teilnahmebedingungen