MeLindA: Medienunterstütztes Lernen und Innovation

in der handwerklichen Arbeit

Mehr Medienunterstützung. MeLindA macht’s möglich.

MELINDA – das heißt „Medienunterstütztes Lernen und Innovation in der handwerklichen Arbeit“. Ein Projekt des Kompetenznetzwerks Bau und Energie e. V., das sich die zunehmende digitale Vernetzung in der Arbeitswelt und die steigende Nutzung mobiler IT-Geräte im Arbeitsalltag vornimmt und dazu Vorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung entwickelt.

Kompetenzzentren der Berufsbildung unterschiedlicher Gewerke in ganz Deutschland arbeiten im Netzwerk zusammen an diesem Projekt. Auch das BTZ Osnabrück ist Teil dieses Netzwerks und übernimmt im Rahmen von MELINDA ein zweistufiges Teilprojekt zur intensiveren Integration von Medien in den Unterricht:



Projektteil 1
Hier werden drei multimediale Lernbausteine entwickelt, um sie in Meistervorbereitungslehrgängen im Bereich der Versorgungstechnik einzusetzen. Ziel ist das Training von Entscheidungsprozessen und die Unterstützung fachlicher Projektierungsmodule. Im Rahmen von mehrstufigen Projektierungsaufgaben sollen die Teilnehmer eigenständig lösungsrelevante Entscheidungen treffen und begründen – mit Unterstützung der neu entwickelten digitalen Medien. In diesen Medien werden u. a. die vorhandenen Schnittmengen und gegenseitigen Abhängigkeiten beziehungsweise Einflüsse veranschaulicht.



Projektteil 2
Im zweiten Teil werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesamtprojekts für den kompetenten Umgang mit digitalen Medien geschult – technisch, didaktisch, methodisch und konzeptionell. In fachspezifischen Blended-Learning-Seminaren lernen die Teilnehmer anhand eigener Mikroprojekte, digitale Medien zu erstellen und in ihre Unterrichtsszenarien zu integrieren.



Einführungsvideos zu zentralen Themen der Bautechnik

Die Einweisung von Auszubildenden durch Ausbilderinnen und Ausbilder ist grundlegend für die fachgerechte Bearbeitung von Aufgaben nach dem Prinzip der Handlungsorientierung. Einzelne Auszubildende versäumen solche Einweisungen mitunter aus unterschiedlichen Gründen. Dies und individuell nötige Wiederholungen belasten Lernsituationen. Digitale Medien wie Videos/Erklärvideos ermöglichen Lernenden nach eigenem Bedarf den jederzeitigen Zugriff auf Erklärungen und Anleitungen.

Für acht besonders relevante bautechnische Themen werden deshalb in Zusammenarbeit aller MELINDA-Projektpartner prototypisch modular aufgebaute Einführungsmedien in einer Kombination aus Realfilm, Bildern, Zeichnungen, Texten und Scribble-Technik produziert.

Im Rahmen des Projekts sind im BTZ Osnabrück zwei Einführungsvideos zu den Grundstufenkursen „Ansetzen und Verlegen von Fliesen und Platten“ und „Herstellen von Baukörpern aus Steinen“ entstanden. Die Lehrfilme wurden mit Hilfe der Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr erstellt.







Veröffentlichung

Eine der Veröffentlichungen im Projekt MeLindA ist die Fachpublikation Berufsbildung am Bau digital:Hintergründe – Praxisbeispiele – Transfer, die von den Projektmitarbeitern Johannes Meyser und Bernd Mahrin herausgegeben wurden.

Den Link zum Buch finden Sie hier.

Projektpartner

BUNDESBILDUNGSZENTRUM DES ZIMMERER- UND AUSBAUGEWERBES

extern

Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade

extern

KOMZET BAU BÜHL

extern

Technische Universität Berlin

extern

Ansprechpartner


Projektmanager

Bramscher Straße 134 – 136
49088 Osnabrück

Telefon 0541 6929-776
m.kybart@hwk-osnabrueck.de

Fördermittelgeber

Das Projekt „Medienunterstütztes Lernen und Innovation in der handwerklichen Arbeit“ wird im Rahmen des Programms „Digitale Medien in der beruflichen Bildung (DIMEBB)“ gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds.