DVS-Lehrgang zum internationalen Schweißfachmann Teil 1, 2, 3

Wochenendlehrgang nach Richtlinie DVS-IIW 1170

In nahezu allen Bereichen der Metallverarbeitung wird das Schweißen als Fügetechnologie zum Verbinden von Bauteilen eingesetzt. Die Anforderungen an die Qualität der Schweißverbindung sind in der Regel hoch, um den umfangreichen gesetzlichen Regelungen und Vorschriften gerecht zu werden.

Erreichen lässt sich die notwendige Schweißnahtqualität bei hoher Wirtschaftlichkeit nur dann, wenn das Planen, Ausführen und Kontrollieren einer Schweißarbeit vom Entwurf bis zum letzten Handgriff durch einen Fachmann bzw. unter dessen Aufsicht erfolgt.

DVS-Lehrschweißer, Facharbeiter/Gesellen der Metallverarbeitung, Meister des metallverarbeitenden Handwerks, Industriemeister Metall, Techniker und Diplom-Ingenieure schaffen mit der Ausbildung zum internationalen Schweißfachmann die Voraussetzung, um als anerkannte Schweißaufsichtsperson nach DIN EN ISO 14731 im Betrieb benannt zu werden.

Hier finden Sie Informationen zum Schweißfachmannlehrgang der Teile 1, 2 und 3.

Inhalte

Der Lehrgang besteht aus folgenden Modulen

Teil 1

Fachliche Grundlagen, Dauer 35 U.-Std.

  • Hauptgebiet 1: Schweißprozesse und-ausrüstung
  • Hauptgebiet 2: Werkstoffe und ihr Verhalten beim
    Schweißen
  • Hauptgebiet 3: Konstruktion und Berechnung

Teil 2

Praktische Übungen in den Schweißverfahren, Dauer 60 U.-Std.

  • Gasschweißen (G)
  • Lichtbogenhandschweißen (E)
  • Wolfram-Schutzgasschweißen (WIG)
  • Metall-Schutzgasschweißen (MAG)
  • Metall-Inertgasschweißen (MIG)

Teil 3

Hauptlehrgang, 160 U.-Std.

  • Hauptgebiet 1: Schweißprozesse und -ausrüstung
  • Hauptgebiet 2: Werkstoffe und ihr Verhalten beim
    Schweißen
  • Hauptgebiet 3: Konstruktion und Berechnung
  • Hauptgebiet 4: Fertigung und Anwendungstechnik

Die Dauer der Unterrichtsstunde beträgt 50 Minuten.

Prüfung

Nach dem Lehrgangsteil 1 findet jeweils eine zweistündige schriftliche Zwischenprüfung statt, deren erfolgreicher Abschluss zur Teilnahme am nachfolgenden Lehrgangsteil berechtigt. Im Lehrgangsteil 3 werden jeweils in den Hauptgebieten bis zu zwei schriftliche Klausuren geschrieben. Am Ende des Gesamtlehrgangs findet eine Abschlussprüfung statt.

Was Sie erwarten können

In diesem Lehrgang lernen Sie die fachlichen und praktischen Grundlagen, um als anerkannte Schweißaufsichtsperson tätig zu werden.

Abschluss

Nach bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer ein deutschsprachiges DVS-Schweißfachmann-Zeugnis und ein internationales IIW-Diplom.

Teilnahmevoraussetzung

  • Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und
    Schrift
  • Meister des metallverarbeitenden Handwerks
  • Industriemeister Metall
  • Techniker mit anerkanntem Abschluss
  • Diplomingenieur / Bachelor
  • Lehrschweißer oder Facharbeiter/Geselle mit
    mindestens dreijähriger Tätigkeit in der Metall-
    verarbeitung (Firmennachweis erforderlich) und
    Prüfung Schweißfachmann Teil 0
  • Internationaler Schweißpraktiker mit mindestens
    2 Jahren Berufserfahrung
    (Firmennachweis erforderlich) und
    Prüfung Schweißfachmann Teil 0
  • Mindestalter: 22 Jahre

Lehrgangsgebühr zurzeit 4.451,00 €

Lehrgangsgebühr Einzelmodule:

SFM Teil 1 zurzeit 647,00 €

SFM Teil 2 zurzeit 1.305,00 €

SFM Teil 3 zurzeit 2.499,00 €

In der Lehrgangsgebühr ist die jeweilige Prüfungsgebühr enthalten:

Für den Teil 1: 107,00 €

Für den Teil 3: 430,00 €

Förderung

WiN:

Das Förderprogramm „Weiterbildung in Niedersachsen (WiN)“ wird fortgesetzt und unterstützt insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Niedersachsen. Darüber hinaus können Betriebsinhaber*innen von kleinen und mittelständischen Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten gefördert werden.

Die Eckdaten in Kürze:

- Zuschuss von bis zu 50 % muss mindestens

1.000 Euro betragen.

- die Weiterbildungen müssen spätestens am 30.06.2023

beendet sein.

- maximal 36 Monate Laufzeit.

- Erstattung erfolgt nach abgeschlossener Weiterbildung.

- der Antrag auf Förderung muss vor Beginn der

Weiterbildungsmaßnahmen gestellt werden.

Weitere Informationen gibt die Beratungsstelle der NBank:

Telefon: 0511 30031 333

E-Mail: beratung@nbank.de

https://www.nbank.de/Unternehmen/Ausbildung-Qualifikation/

Weiterbildung-in-Niedersachsen

Nur die Informationen auf der Website der NBank sind verbindlich.

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.


Ansprechpartnerin


Sachbearbeiterin Schweißen

Bramscher Straße 134 – 136
49088 Osnabrück

Telefon 0541 6929-746
k.heinemann@hwk-osnabrueck.de


Informationen

 Teilnahmebedingungen