Systemintegrator für Gebäudeautomation

Energieeffizienz, Kostenreduzierung und Komfort haben bei Neubauten und Modernisierungen einen sehr hohen Stellenwert. Smart Home Apps auf Handy, Tablet oder PC für die Steuerung von Beleuchtung, Heizung, Sicherheitstechnik, Multimedia wecken das Interesse der Kunden am Thema Gebäudeautomation. Funkgesteuerte Systeme von z.B. Telekommunikationsanbietern und Energieversorgern signalisieren einen Markt im Aufbruch.

Dem Fachhandwerk bieten sich interessante Möglichkeiten, diese Entwicklung aufzugreifen. Die Vielzahl der technischen Möglichkeiten stellt hohe Anforderungen an den Handwerker, um für seinen Kunden passgenaue Lösungen bei vertretbarem Aufwand zu projektieren und umzusetzen. Qualifizierte Beratung und anschaulich dargestellte Systemlösungen zeigen dem Kunden Nutzen und Komfort moderner Gebäudeautomation.

Inhalte

Modul 1: Basiswissen KNX (50 U-Std)

  • Grundlagen und Funktionsprinzip des KNX-/EIB-Systems
    - Datenübertragung, Adressierung
    - Funktionen und Funktionsvergabe
    - Projektierung
  • Handhabung der Engineering-Tool-Software (ETS)
    - Installation, Bedienung
    - Einbindung herstellerspezifischer Produktkataloge
    n Wirkungsweise von Linien- und Bereichskopplern
    - Sensoren, Aktoren und deren praktischer Einsatz
    - Lichtszenenbaustein, Temperatursensor, Schaltaktor,
    - Filter, Multifunktionstaster, Infodisplay
    - Zeitfunktionen, Zeitschalter
    n Diagnose und Fehlersuche
    n Zertifikatsprüfung

Modul 2: Praxis Gebäudeautomation (100 U-Std)

  • Warum Gebäudeautomation? Gesetzliche Regelungen,
    Kosten- und Komfortaspekte
    -Einsatzfelder und Systemlösungen
    -moderne Energietechnik, gesetzliche Anforderungen,
    relevante Vorschriften
    - Das „Für und Wider“ der Gebäudeautomation
  • Moderne Installationstechnik
    -Aufgaben der Gebäudeautomation am Beispiel
    Einfamilienhaus
    -Erstellung eines Anforderungskatalogs nach
    Kundenwunsch
    -Vorstellung unterschiedlicher Gebäude-
    -Automatisierungssysteme und deren Einsatzfelder
    -Strukturierung des Projekts, Vorteile strukturierter
    Programmierung
    -Netzwerktechnik, Einsatzfelder und Nutzen von
    LAN- und W-LAN-Netzwerken mit Beispielprojekten
    -Fernanbindung eines KNX-Systems
  • Moderne Gebäudeautomation in der Anwendung
    (KNX-Projekt)
    -Steuerung und Regelung von Beleuchtungsanlagen
    -Rollladen-, Jalousie-, Markisensteuerung für mehr
    Komfort und Energieeinsparung
    -Simulierung der Anbindung Zentraler Systeme (GLT)
    -Anbindung kleiner Systemvisualisierungen
  • Kundenkommunikation, Marketing, Vertrieb
  • Projektmanagement an einem beispielhaften
    Kundenauftrag

Ziel

Im Modul 1 lernen Sie praxisnah das Basiswissen zur Projektierung, Programmierung und Inbetriebnahme von KNX-Busanlagen. Anknüpfend an die erworbenen Kenntnisse des Moduls 1 oder durch vergleichbare Vorkenntnisse, besuchen Sie das Modul 2.

Im Modul 2 lernen Sie, Ihre Kunden fachgerecht zu den Möglichkeiten moderner Gebäudeautomation zu beraten und empfehlenswerte Lösungen auch bei Kleinprojekten wie Einfamilienhäusern oder kleinen Gewerbeeinheiten anzubieten.

An praxisnahen Projektbeispielen vermitteln wir Ihnen alle Phasen des Projektmanagements und einer strukturierten Auftragsabwicklung, um den Planungsaufwand in Grenzen zu halten und Synergieeffekte zu erreichen.

Neben der Technik schulen wir Ihre Marketing- und Beratungskompetenz für eine gezielte und überzeugende Kundenansprache.

Weitergehende Kenntnisse zu moderner Installationstechnik mit Anbindung von Smartphone für Fernbedienung zeigen Ihnen, wie Kleinstvisualisierungen kostengünstig realisiert werden können.

Mit einem beispielhaften Kundenauftrag bearbeiten Sie praxisnahe Lösungen, die Sie direkt in Ihrem Betrieb umsetzen können.

Abschluss

Nach dem Besuch aller Lehrgangsmodule nehmen Sie am Abschlusstest teil. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat.

Zielgruppe

  • Meister, Führungskräfte und Gesellen/Facharbeiter
    des Elektrotechnikerhandwerks, die ihren Kunden
    attraktive Lösungen der Gebäudeautomation
    erfolgreich anbieten wollen.
  • Planer der technischen Gebäudeausrüstung, die
    moderne und innovative Gebäudeautomation in
    ihr planerisches Konzept integrieren wollen.

Förderung

WiN:

Das Förderprogramm „Weiterbildung in Niedersachsen (WiN)“ wird fortgesetzt und unterstützt insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Niedersachsen. Darüber hinaus können Betriebsinhaber*innen von kleinen und mittelständischen Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten gefördert werden.

Die Eckdaten in Kürze:

- Zuschuss von bis zu 50 % muss mindestens

1.000 Euro betragen.

- die Weiterbildungen müssen spätestens am 30.06.2023

beendet sein.

- maximal 36 Monate Laufzeit.

- Erstattung erfolgt nach abgeschlossener Weiterbildung.

- der Antrag auf Förderung muss vor Beginn der

Weiterbildungsmaßnahmen gestellt werden.

Weitere Informationen gibt die Beratungsstelle der NBank:

Telefon: 0511 30031 333

E-Mail: beratung@nbank.de

https://www.nbank.de/Unternehmen/Ausbildung-Qualifikation/

Weiterbildung-in-Niedersachsen

Nur die Informationen auf der Website der NBank sind verbindlich.

Bildungsscheck NRW:

Mit dem Bildungsscheck NRW unterstützt die nordrhein-westfälische Landesregierung die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Informationen unter:

www.bildungsscheck.nrw.de

Prämiengutschein:

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfond gefördert. Mit dem Prämiengutschein wird die Hälfte der Veranstaltungsgebühr (maximal 500 €) Ihrer Weiterbildungsmaßnahme übernommen. Sie erhalten den Gutschein im Rahmen einer verbindlichen Beratung in einer der zuständigen Beratungsstellen.

Wer wird gefördert? Erwerbstätige, die mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten und ein jährlich zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 € (bzw. 40.000 € bei gemeinsam veranlagten Personen) haben.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Programmstelle des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter der kostenlosen Hotline 0800 2623000.

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.


Ansprechpartnerin


Weiterbildungsberaterin
Fort- und Weiterbildung

Bramscher Straße 134 – 136
49088 Osnabrück

Telefon 0541 6929-702
i.schatz@hwk-osnabrueck.de


Informationen

 Teilnahmebedingungen