Elektrotechnisch unterwiesene Person | Teilzeit

Gemäß DGUV Vorschrift 1 und DGUV Vorschrift 3 (bisherige BGV A1 und BGV A3) sind Unternehmen verpflichtet ihre Mitarbeiter mit den Gefahren ihrer Tätigkeiten vertraut zu machen. Oftmals sollen begrenzte Eingriffe oder Schalthandlungen an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln auch von elektrotechnischen Laien vorgenommen werden, die dafür im Unternehmen die Qualifikation einer Elektrotechnisch unterwiesenen Person benötigen.

Inhalte

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Elektrische Betriebsmittel und Starkstromanlagen
  • Netzformen und ihre Besonderheiten
  • Tätigkeitsbereiche elektrotechnisch unterwiesener
    Personen
  • Gefahren der Elektrizität
  • Schutzmaßnahmen
  • Unfallverhütungsvorschrift
  • Grundlagen der Ersten Hilfe
  • Schriftliche Prüfung

Ziel

Nach dem erfolgreichen Besuch dieses Lehrgangs, können Sie betriebsbedingte Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln oder in der Nähe elektrischer Anlagen unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft ausführen. Des Weiteren erlernen Sie, wie diese Tätigkeiten unter Einhaltung notwendiger Schutzmaßnahmen sicher und fachgerecht umgesetzt werden.

Abschluss

Zertifikat als Nachweis der erworbenen Fachkunde

Zielgruppe

Interessierte Personen ohne elektrotechnische Ausbildung

Förderung

Bildungsscheck NRW:

Mit dem Bildungsscheck NRW unterstützt die nordrhein-westfälische Landesregierung die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Informationen unter:

www.bildungsscheck.nrw.de

Prämiengutschein:

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfond gefördert. Mit dem Prämiengutschein wird die Hälfte der Veranstaltungsgebühr (maximal 500 €) Ihrer Weiterbildungsmaßnahme übernommen. Sie erhalten den Gutschein im Rahmen einer verbindlichen Beratung in einer der zuständigen Beratungsstellen.

Wer wird gefördert? Erwerbstätige, die mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten und ein jährlich zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 € (bzw. 40.000 € bei gemeinsam veranlagten Personen) haben.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Programmstelle des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter der kostenlosen Hotline 0800 2623000.

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.


Ansprechpartner


Fachbereichsleiter Fort- und Weiterbildung &
Meistervorbereitung

Bramscher Straße 134 – 136
49088 Osnabrück

Telefon 0541 6929-719
f.latorre@hwk-osnabrueck.de


Informationen

 Teilnahmebedingungen