Verantwortliche Elektrofachkraft

Für die fachliche Leitung eines elektrotechnischen Betriebes oder Betriebsteils ist eine „verantwortliche Elektrofachkraft (vEFK)“ erforderlich. Dies ist eine Elektrofachkraft, die die Fach- und Aufsichtsverantwortung übernimmt und vom Unternehmer dafür beauftragt wurde. Die Grundlage zur Beauftragung und Stellung einer vEFK liefern u.a. das Arbeitsschutzgesetz, die DGUV Vorschrift 1 und 3 und DIN VDE 1000-10.

Inhalte

  • Rechtliche Grundlagen, Vorschriften und Normen
    - DGUV Vorschrift 1
    - DGUV Vorschrift 3
    - DIN VDE 0105-100
    - DIN VDE 1000-10
    - Betriebssicherheitsverordnung und TRBS
  • Aufgaben und Pflichten der verantwortlichen
    Elektrofachkraft
  • Unterweisung der Mitarbeiter
  • Erstellen von Arbeitsanweisungen für
    gefährliche Arbeiten
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Unfallarten und –schwerpunkte
  • Prüfung elektrischer Maschinen, Anlagen
    und Betriebsmittel
  • Form und Inhalt von Bestellurkunden
  • Haftung

Ziel

Mit dem erfolgreichen Besuch dieses Lehrgangs erwerben Sie die Fachkenntnisse und Kompetenzen, um von Ihrem Arbeitgeber zur vEFK bestellt zu werden. Diese Bestellung hat für eine rechtssichere Pflichtenübertragung in schriftlicher Form zu erfolgen.

Abschluss

Zertifikat als Nachweis der erworbenen Fachkunde

Zielgruppe

Ingenieure/-innen, Meister/-innen, und Techniker/-innen aus den elektrotechnischen Berufen

Förderung

Bildungsscheck NRW:

Mit dem Bildungsscheck NRW unterstützt die nordrhein-westfälische Landesregierung die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Informationen unter:

www.bildungsscheck.nrw.de

Prämiengutschein:

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfond gefördert. Mit dem Prämiengutschein wird die Hälfte der Veranstaltungsgebühr (maximal 500 €) Ihrer Weiterbildungsmaßnahme übernommen. Sie erhalten den Gutschein im Rahmen einer verbindlichen Beratung in einer der zuständigen Beratungsstellen.

Wer wird gefördert? Erwerbstätige, die mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten und ein jährlich zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 € (bzw. 40.000 € bei gemeinsam veranlagten Personen) haben.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Programmstelle des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter der kostenlosen Hotline 0800 2623000.

Termine auf Anfrage.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Ihren/Ihre Ansprechpartner/in.


Ansprechpartner


Fachbereichsleiter Fort- und Weiterbildung &
Meistervorbereitung

Bramscher Straße 134 – 136
49088 Osnabrück

Telefon 0541 6929-719
f.latorre@hwk-osnabrueck.de


Informationen

 Teilnahmebedingungen